Auszeit?
Auszeit beenden
Der Kirchenvorstand der Ev. Kirchengemeinde Wehrheim freut sich, dass nach den Lockerungen der Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie wieder gemeinsame Gottesdienste gefeiert werden können.

Die Wiederaufnahme der Gottesdienste kann leider zunächst nur in Wehrheim und Obernhain stattfinden, da für Pfaffenwiesbach und Friedrichsthal die vorgeschriebenen Regeln kaum einzuhalten sind. Die Pfaffenwiesbacher und Friedrichsthaler sind herzlich zu den Gottesdiensten in Wehrheim und Obernhain eingeladen. Sobald eine weitere Öffnung kommt und damit Gottesdienste in allen Ortsteilen möglich sind, werden wir dies mitteilen.

In Wehrheim beginnen die Gottesdienste wieder am 21. Mai, Christi Himmelfahrt um 10.00 Uhr. In Obernhain wird es ab dem 1. Juni (Pfingstmontag) um 10.00 Uhr im üblichen 14-täglichen Rhythmus Gottesdienste geben.

Durch die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen in der Coronazeit kann nur eine begrenzte Anzahl von Gottesdienstbesuchern am Gottesdienst teilnehmen. Bitte melden Sie sich deswegen für den Gottesdienst an Himmelfahrt im Gemeindebüro telefonisch (9528-0) bis Mittwoch 13:00 Uhr oder per E-Mail (Kirchengemeinde.Wehrheim (at) ekhn (dot) de) bis 12:30 Uhr zum Gottesdienst an. Melden sich mehr Gemeindeglieder an als am Gottesdienst teilnehmen können, planen wir noch einen zweiten Gottesdienst anzubieten. 
Um evtl. Infektionswege nachvollziehen zu können, müssen Namen und Telefonnummern erfasst und drei Wochen aufbewahrt werden. Danach werden die Listen wieder vernichtet.

Jeder Gottesdienstbesucher wird dazu aufgefordert seine Hände zu desinfizieren und beim Betreten und Verlassen der Kirche einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Am Sitzplatz ist der Mund-Nasen-Schutz nach wie vor empfohlen, darf aber auch abgenommen werden. Desinfektionsmittel werden bereitgestellt. Die Plätze sind in der Kirche markiert, so dass der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Beim Betreten und Verlassen der Kirche sollte jeder auf den Mindestabstand achten. Leider muss auch auf das gemeinsame Singen verzichtet werden, da vom Singen nach Meinung der Experten eine erhöhte Ansteckungsgefahr ausgeht. Musik wird es aber natürlich dennoch geben.

Der Kirchenvorstand hofft, dass trotz der Auflagen, die in der Coronazeit erfüllt werden müssen, alle den Gottesdienst so erleben können, dass sie den Zuspruch des Glaubens und die Freude in der Gemeinschaft unter dem Segen Gottes erfahren können.

Gottesdienst außer der Reihe

Keine Kalendereinträge vorhanden.