Auszeit?
Auszeit beenden
Abbildung

Mit verfolgten Christen verbunden bleiben

Aufgrund der Corona-Krise können die Referenten von OpenDoors momentan keine Veranstaltungen in Gemeinden abhalten. Dennoch ist es ihnen ein Anliegen, weiterhin über die Situation unserer verfolgten Geschwister zu berichten, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. In diesem Livestream-Format kommen sie deshalb zu Ihnen ins Wohnzimmer!

Wir würden uns freuen, wenn Sie samstags um 18 Uhr mit dabei sind!

Gefangener des Monats

Weltweit werden Menschen wegen ihrer religiösen Überzeugung verfolgt. Am meisten müssen dies Christen erleben. Unsere Kirchengemeinde möchte dazu beitragen, gefangene Christen zu unterstützen und uns für Ihre Freiheit einzusetzen, indem wir für sie beten und ihre Situation öffentlich machen.
Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die christliche Zeitschrift idea machen unter der Überschrift „Gefangener des Monats“ monatlich auf das Schicksal eines gefangene Christen aufmerksam. Sie liefern dazu einen Musterbrief als Anschreiben an den jeweiligen Staatspräsidenten, den wir hier veröffentlichen. Wir bitten Sie, sich daran zu beteiligen.

Musterbrief April 2021

Staatspräsident Xi Jinping
via Botschaft der VR China
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin


Fax 030-27588221




Exzellenz,

ich erlaube mir, Sie auf den Fall des katholischen Pfarrers Peter Zhang Guangjun aufmerksam zu machen. Er wurde am 14. April 2019 zusammen mit einem weiteren Katholiken, der später freigelassen wurde, nach der Sonntagsmesse von Beamten abgeführt. Der Grund, warum er festgehalten wird, ist – trotz zahlreicher Appelle – noch nicht öffentlich bekannt. Die Beamten gingen bei der Festnahme drastisch vor, schlugen sogar die Scheibe seines Wagens ein.

Pfarrer Peter Zhang Guangjun war bereits vom 10. Januar bis 13. April 2011 in Haft und wurde dabei mit Fäusten und Stöcken geschlagen.

Erlauben Sie mir, Sie an Artikel 36 der Verfassung der Volksrepublik China zu erinnern. Darin heißt es: „Die Bürger der Volksrepublik China genießen die Freiheit des religiösen Glaubens.“ In diesem Sinne bitte ich Sie, sich für die Einhaltung der Religionsfreiheit und vor allem für die Freilassung des Priesters einzusetzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung