Auszeit?
Auszeit beenden
Weltweit werden Menschen wegen ihrer religiösen Überzeugung verfolgt. Am meisten müssen dies Christen erleben. Unsere Kirchengemeinde möchte dazu beitragen, gefangene Christen zu unterstützen und uns für Ihre Freiheit einzusetzen, indem wir für sie beten und ihre Situation öffentlich machen.
Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die christliche Zeitschrift idea machen unter der Überschrift „Gefangener des Monats“ monatlich auf das Schicksal eines gefangene Christen aufmerksam. Sie liefern dazu einen Musterbrief als Anschreiben an den jeweiligen Staatspräsidenten, den wir hier veröffentlichen. Wir bitten Sie, sich daran zu beteiligen.
Seine Exzellenz
Staatspräsident Xi Jinping
via Botschaft der VR China
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin



Fax 030-27588221



Exzellenz,
am 9. Dezember 2018 nahm die Polizei in der Stadt Chengdu den christlichen Gemeindeleiter Qin Defu sowie mehr als 100 weitere Mitglieder der „Early Rain Covenant Church“ fest. Der Vater von vier Adoptivkindern wurde am 29. November 2019 wegen „illegaler Geschäftstätigkeit“ zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Qin war für die Schriften seiner Kirche „Early Rain Covenant Church“ verantwortlich.
Die Behörden hatten Qin zunächst eine Freilassung in Aussicht gestellt, wenn er einen vom Staat bestellten Verteidiger akzeptieren würde, was dann aber nicht erfolgte. Anfangs durfte er einen Rechtsanwalt auswählen, aber nicht sehen. Eine Beschwerde dagegen blieb erfolglos.
 
Erlauben Sie mir, an Artikel 36 der Verfassung der Volksrepublik China zu erinnern. Darin heißt es: „Die Bürger der Volksrepublik China genießen die Freiheit des religiösen Glaubens.“ In diesem Sinne bitte ich Sie, sich für die Einhaltung der Religionsfreiheit und die Freilassung von Qin Defu einzusetzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung